22.03.2016

Thomas Baumgärtel-Ausstellung bei L & D: "Kunst & Kulinarik" im Bistro im Studio 478

"Happy New Year", 2016, AcrylSpraylack auf Leinwand von Thomas Baumgärtel
Foto: Thomas Baumgärtel
Das Bistro im Studio 478 führt seinen Kunst-Diskurs fort: In Zusammenarbeit mit der Galerie 30works zeigt die Koch- und Eventlocation von L & D derzeit noch bis zum 11. Mai Arbeiten aus verschiedenen Werkszyklen von Thomas Baumgärtel. Die einmal mehr seine Ausnahmestellung in der Kunstlandschaft belegen...

Dank ihm ist die ganze Welt ein wenig Banane: Thomas Baumgärtel. Der Mann, der Galerien und Museen von Moskau bis New York mit seiner ikonischen Spraybanane versehen hat, ist längst so berühmt wie sein knallgelbes Wahrzeichen. Und feiert mit diesem Tag, das vom heimlichen Gütesiegel des Kunstbetriebs zum international gültigen Symbol künstlerischer Freiheit gereift ist, in diesem Jahr sein 30. Jubiläum.

Universalkünstler mit Botschaft
Das nehmen wir von L & D zum Anlass, gemeinsam mit Thomas Baumgärtel und der ihn vertretenden Kölner Galerie 30works eine Ausstellung zu initiieren, die rund 40 Arbeiten aus verschiedenen Werkphasen des Künstlers zeigt. Ob klassische Schablonenkunst im Pochoir-Stil, die auf seine Anfänge als Street Artist verweist, virtuos schattierte Spraygramme oder fotorealistisch anmutende Acrylmalerei: Die Ausstellung „Kunst & Kulinarik“ bietet die ganze Bandbreite des Ausnahmekünstlers auf, der sich explizit jeglichen Kategorisierungen und dem Kanon des Kunstmarkts entzieht. Und in seiner Funktion als Maler, Performance Artist und Installationskünstler lieber für die bedingungslose Freiheit der Kunst eintritt – die es mit allen gebotenen Mitteln zu verteidigen gilt. Baumgärtels schärfste künstlerische Waffen sind neben seiner handwerklichen Sublimität vor allem sein Humor und seine Abstraktionsfähigkeit. Mit einem gesprühten Charlie Brown, den er ungemein spielerisch in den Kontext der aktuellen Flüchtlingsdebatte einzubetten vermag, prangert er die Missstände unserer Zeit so konsequent wie charmant an. Wobei gerade in der vermeintlichen Leichtigkeit seiner Bildkompositionen eine ungeheure Sprengkraft und Provokation steckt. Baumgärtels Kunst ist insoweit auch immer ein Stück politisch; wobei er weder belehren noch schockieren, sondern mit den Mitteln der Ästhetik lieber zum nachhaltigen Diskurs anregen will.

Wirkungen von Raum, Zeit & Werk
Zu seinen Markenzeichen gehört auch das Spielen mit Raum und Zeit. Alte Industriehallen, in denen Thomas Baumgärtel vorzugsweise seine Ateliers einrichtet, bilden mit ihrem rauen, reduzierten, fast schon archaisch wirkenden Ambiente einen bewussten Antagonismus zu seinen detailverliebten, vielschichtigen und stets auf Aktualität fokussierten Arbeiten. Was zu Interferenzen führt, an deren Ende sich die Wirkungen von Werk, Zeit und Raum potenzieren. „Ich liebe das Spiel mit Räumen und ihren ursprünglichen Funktionen, die ihre Bedeutung determinieren. So kann ich auf etwas Vorhandenes reagieren, das ich um neue Konnotationen anreichere. Das potenziert sich dann – und führt im Idealfall zu einer gegenseitigen Befruchtung von Werk und Raum.“, sagt Thomas Baumgärtel.

Kunst & Kulinarik bei L & D
Was er bereits in stark assoziativ besetzten Bauten wie Bunkern und Gerichtsgebäuden erprobte, führt Baumgärtel nun im Bistro des Studio 478 fort: Er reagiert mit seinen Arbeiten auf Funktion, formale Bedeutung und Ambiente des Raums; und verstärkt damit seine Geltung als Ort der Stillung und des Labsals, des rituellen Miteinanders, der erweiterten Kommunikation und - nicht zuletzt - des kulinarischen wie ästhetischen Genusses. Im Gegenzug scheinen auch Baumgärtels Werke von der Umgebung beeinflusst und durchleben eine Wirkungsmetamorphose. Alles fügt sich ineinander, wird dabei fließend und durchlässig sowie überraschend logisch.

Von Architektur und Bananenmetamorphosen...
Das ist auch der Farbdramaturgie und der Architektur der Umgebung geschuldet, die Baumgärtel in seinen neuen Arbeiten konsequent aufgreift und variiert. In dem eigens für „Kunst & Kulinarik“ entstandenen Spraylack-Werk „Kölner Dom“ taucht er das Portal des UNESCO-Weltkulturerbes in plakative Rostrot- und Beigenuancen und zitiert damit das Setting des Bistro-Studios. Dem Studio-Panorama mit Blick auf die Rückseite einer Mülheimer Institution, dem Palladium, huldigt Baumgärtel in „Engineering“: So bannt er das Gebäude in einer fast poetischen Eindringlichkeit mit Spraylack auf Metall und wird damit zu einem Chronisten hiesiger Gründerzeit-Architektur. Auch der Kulinarik erweist Baumgärtel seine Referenz – mit Spraygrammen von Messern und Gabeln sowie Metamorphosen, in denen seine berühmten Spray-Bananen zu Würsten und Gemüseanmutungen transformieren.

So schließt sich der Kreis – in dessen Verlauf die Kunst zur Kulinarik konvertiert. Und die Kulinarik zur Kunst wird. Womit das Baumgärtelsche Wirkungsprinzip von Werk und Raum sich einmal mehr offenbart...

Über das Bistro im Studio 478
Das „Bistro im Studio 478“ ist ein Teil der L & D-Zentralküche in der Kölner Schanzenstraße, in der täglich bis zu 300 Essen, feine Dressings, Salate und andere Produkte rund ums Genießen hergestellt werden. Das Bistro ist für Veranstaltungen aller Art ab nachmittags buchbar. Bislang ist es nur denjenigen bekannt, die im näheren Umkreis arbeiten und täglich zum Mittagessen herkommen. Das wird sich sicherlich nun ändern! www.studio478.de

Über Thomas Baumgärtel
Thomas Baumgärtel lebt und arbeitet in Köln. Er ist Gründer der Ateliergemeinschaft „CAP Cologne e.V.“ und hat mit renommierten Künstlerkollegen wie Harald Naegeli, Gerard Kever und Harald Klemm zusammengearbeitet. Seine Werke sind in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten, darunter in der Kunstsammlung NRW K20 in Düsseldorf. Die Ausstellung wird initiiert von der Galerie 30works, die Thomas Baumgärtel vertritt. Im Herzen des Belgischen Viertels von Köln gelegen, hat sich 30works auf Urban Art und zeitgenössische Pop Art spezialisiert. Mehr Infos unter: http://www.30works.de

Ausstellung bis zum 11. Mai 2016
Montags bis freitags von 10:00-15:30 Uhr und nach Vereinbarung.
L & D Event Catering
Bistro im Studio 478
Schanzenstraße 40
51063 Köln-Mülheim (direkt hinter dem Palladium)