03.12.2015

Judo, Fechten und Radsport: Die letzten drei Sport-Brunch-Termine im DSOM

Fechterin Britta Heidemann - Foto: Manfred Herrig
Fechterin Britta Heidemann stellt sich am 13. Dezember 2015 den Fragen von Sebastian Conrad.
Foto: Manfred Herrig/dksm
Prominente Vertreter aus Judo, Fechten und Radsport werden an den kommenden drei Sonntagen den Sport-Brunch im Deutschen Sport & Olympia Museum eröffnen. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 10:45 Uhr mit einem kurzen Talk, in dem die Protagonisten Einblicke in ihre Geschichte und persönliche Einschätzungen zu aktuellen sportlichen Ereignissen geben. „Unser Ziel ist es, das Format auch in 2016 weiterzuentwickeln.“ sagt Sebastian Conrad, Geschäftsführer der Deutschen Kultur & Sport Marketing.

2. Advent:
Am 6. Dezember 2015 wird Szaundra Diedrich (22) zu Gast sein. Im Gespräch mit Museumsdirektor Dr. Andreas Höfer wird die 3-fache deutsche Junioren-Meisterin im Judo (2010, 2012 und 2013) berichten, wie sie zu dieser Sportart kam und wie ihre künftigen Ambitionen aussehen. Sie wurde 2013 zur Kölner Nachwuchssportlerin des Jahres gewählt. Frisch bei den Senioren ließ Szaundra Diedrich in diesem Jahr bereits mit einem dritten Platz bei den Europameisterschaft und dem Sieg beim Grand-Prix in Tiflis aufhorchen. Erklärtes Ziel der 22-Jährigen ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen.

3. Advent:
Mit Britta Heidemann (32) wird sich am 13.12.2015 die erfolgreichste deutsche Fechterin der letzten Jahre den Fragen von Sebastian Conrad, stellen. Die gebürtige Kölnerin wurde 2007 Weltmeisterin im Einzelwettbewerb in Sankt Petersburg. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking gewann sie die Goldmedaille. Im Jahr 2009 errang sie den Europameistertitel. Damit ist sie die erste Degenfechterin, die alle drei großen Titel in ihrer Sportart erreichte.

4. Advent:
Am 20.12.2015 werden zwei Gäste aus dem Radsport den Sport-Brunch eröffnen. André Greipel (33) konnte in den vergangenen Jahren zahlreiche Siege bei den großen Rundfahrten und Straßenrennen einfahren. So gewann er seit seinem Debut 2011 bei der Tour de France bereits mehrere Etappen, darunter auch die Schlussetappe 2015 auf den Champs-Élysées in Paris. Radsportenthusiast Artur Tabat (73) organisiert seit 1971 das Radrennen „Rund um Köln“. Der 2. Vorsitzende des Verbands Deutscher Radrennveranstalter (VDR) kann auf einen reichhaltigen Erfahrungsschatz zurückblicken. Seine Ausführungen versprechen interessante Einblicke auf mehr als vier Jahrzehnte Radsport.

Im Anschluss an den sportlichen Talk steht der weitere Vormittag dann ganz im Zeichen lockerer und entspannter Gespräche bei köstlichen Speisen und Getränken. Die Veranstaltung im einladenden Ambiente direkt am Rheinufer endet um 13:30 Uhr.

Preis pro Person: 15 Euro, Kinder bis 12 Jahre zahlen je Lebensjahr 1 Euro.

Reservierung jeweils bis Freitag, 16:00 Uhr per E-Mail an: rheinwurf [at] ld-catering.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!