06.07.2011

L & D startet mit Fleisch aus artgerechter Haltung - Beitrag für mehr Qualität, Tier- und Umweltschutz

L & D ermöglicht seinen Gästen ab sofort, sich auch im Mitarbeiterrestaurant bewusst zu ernähren und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz zu leisten.
Foto: NEULAND
Der Bonner Caterer L & D setzt zukünftig noch mehr auf naturnahe Qualität und erfüllt damit den Wunsch vieler Gäste nach hochwertigem Fleisch, das man zudem mit gutem Gewissen genießen kann. In ausgewählten Mitarbeiter- restaurants findet sich deshalb ab sofort in der Aktionsgerichtslinie regelmäßig ein entsprechend gekennzeichnetes Gericht mit Fleisch aus artgerechter Haltung, das sich vor allem durch seinen hervorragenden Geschmack und beste Qualität auszeichnet. So ermöglicht L & D seinen Gästen, sich auch im Mitarbeiterrestaurant bewusst zu ernähren und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz zu leisten.

„Die Herkunft der Zutaten und deren Qualität wird immer wichtiger! Unsere Gäste in den Mitarbeiterrestaurants wollen genau wissen, woher die Produkte auf ihrem Teller stammen und diese bewusst und ohne Reue genießen können. Wir als Caterer unterstützen sie mit unserem neuen Angebot dabei und garantieren ihnen, dass das Fleisch der entsprechend gekennzeichneten Gerichte von artgerecht und im Einklang mit der Natur gehaltenen Tieren stammt“, erklärt Nicole Volksheimer, Leiterin Marketing und Verkauf bei L & D. Poster, Hinweis-Schilder und Flyer kennzeichnen das Gericht gut sichtbar überall im Restaurant und auf dem Speiseplan.

Auch die Küchenchefs bei L & D freuen sich über die Initiative des Unternehmens: „Es macht viel mehr Spaß, qualitativ noch hochwertigere Produkte zu verarbeiten. Das Fleisch von artgerecht gehaltenen Tieren schmeckt nicht nur sehr viel besser, es ist auch zarter, dabei fest in der Konsistenz und verliert beim Braten kaum Wasser und Gewicht,“ erklärt Dirk Philipp, Küchenleiter bei der Signal Iduna in Dortmund. Hier kommt seit Mai 2011 regelmäßig Fleisch von NEULAND auf den Teller, einem Verein, der seit über 20 Jahren eine zukunftsweisende Alternative in der Nutztierhaltung aufzeigt. Bei NEULAND werden alle Tiere artgerecht gehalten – sie haben Auslauf ins Freie, liegen auf Stroh, haben viel Tageslicht im Stall und bekommen nur einheimische, gentechnisch nicht veränderte Futtermittel zu fressen. Durch den Verzicht von Import-Soja allein werden der Umwelt jährlich 250 Tonnen oder 135.000 Kubikmeter CO2 erspart.

Mit gutem Gewissen genießen!

Die Mitarbeiter/-innen der Dortmunder Versicherung freuen sich über den naturnahen Genuss beim Mittagessen, das zeigt die hohe Akzeptanz des neuen Angebotes an der Aktionstheke. Aufgrund dieser positiven Resonanz möchte L & D möglichst viele Menschen ermutigen und unterstützen, täglich ihren ganz persönlichen Beitrag zum Natur- und Tierschutz zu leisten.

Deshalb werden solche Gerichte nun in weiteren Mitarbeiterrestaurants eingeführt. Der Caterer setzt auf die Bereitschaft der Gäste und Vertragspartner, dieses Angebot anzunehmen – denn es entspricht nicht zuletzt auch den Leitlinien des Unternehmens, in denen der Umwelt- und Ressourcenschutz schon seit Jahren fest verankert ist.