25.07.2008

Spendenaufruf zur Erhaltung von Streuobstwiesen erzielte 2.500 Euro

Hinrich Möller, Emil Sick, Nicole Isermann, Thorsten Wiegers und Werner Vellrath (v. l.) auf der NABU-Streuobstwiese in Niederkassel.
Foto: Dihora

Mit der „Regional & vielfältig“ Aktion anlässlich der Artenvielfalt-Konferenz in Bonn im Mai hatten L & D undsowie die Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbh (CMA) zu einer Spende zugunsten der Erhaltung von Streuobstwiesen in NRW aufgerufen. Jeder Gast, der bei L & D ein „Regional & vielfältig“ Aktionsgericht bestellte, spendete damit gemeinsam mit L & D jeweils 10 Cent pro Gericht für den NABU. 

L & D verfolgt als Partner von "Sustainable Bonn" das Ziel, durch eine nachhaltige Wirtschaftsweise einen effektiven Beitrag zur Umweltentlastung zu leisten. Mit der Scheckübergabe durch Nicole Isermann, bei L & D verantwortlich für Presse & Kommunikation, und CMA-Ressortleiter Werner Vellrath an den NABU wurde diesem Anspruch deutlich Nachdruck verliehen. Gemeinsam freuten sich Thorsten Wiegers, NABU-Referent für Öffentlichkeitsarbeit, der Niederkasseler Vorsitzende Hinrich Möller sowie ein weiterer Streuobstwiesen-Bewirtschafter, Emil Sick, über die Spende von 2.500 Euro. Mit dem Geld sollen notwendige Geräteinspektionen sowie Neupflanzungen finanziert werden.

Die Niederkasseler Streuobstwiese liegt in Höhe des Ortseingangs auf einem ehemals landwirtschaftlich genutzten Gelände unterhalb des Rheindeichs. Das 1,3 Hektar große Landstück wird seit Anfang der 90-er Jahre von den ehrenamtlichen Naturschützern des NABU als Streuobstwiese bewirtschaftet. Hier gibt es unter anderem Apfel-, Birnen- Kirschen- Walnuss- und Pflaumenbäume. Im Gegensatz zu intensiv genutzten Plantagen wird diese Streuobst wiese naturverträglich bewirtschaftet und verfügt deshalb über eine erstaunliche Artenfülle. So bietet sie seltenen Tieren und Pflanzen wie zum Beispiel Steinkauz und Hohltauben einen natürlichen Schutzraum. Der Schutz, die Pflege und Anlage von Streuobstwiesen gehört deshalb auch beim NABU in Nordrhein-Westfalen seit Jahrzehnten zu den wichtigen und erfolgreichen Maßnahmen im Naturschutz vor Ort.