20.10.2016

L & D-Betriebsrestaurant beim TÜV NORD ist Gewinner des Wettbewerbs "Betriebliche Esskultur 3.0"

Das L & D-Siegerteam mit Minister Meyer
Freuten sich sehr über die Sieger-Urkunde: L & D, TÜV NORD und Landwirtschaftsminister Christian Meyer. (Personen v.l.n.r. siehe Text unten).
Foto: Christian Wyrwa
L & D freut sich über den Sieg des Wettbewerbs „Betriebliche Esskultur 3.0 – nachhaltig gut essen“, der von der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft e.V. durchgeführt wurde. Überzeugen konnte der Caterer mit seinem umfassenden Nachhaltigkeitskonzept, das in den Unternehmensleitlinien festgelegt ist und bundesweit in den über 80 Betrieben zur Anwendung kommt. Wie genau Nachhaltigkeit beim TÜV NORD in Hannover funktioniert, sieht man im knapp 3-minütigen Film auf Youtube (https://youtu.be/F_pAXBLapcQ) – die Realisation dieses Films war ein Bestandteil des Preises.

Barbara Schütgens, Leiterin Qualitätsmanagement bei L & D, erklärte, was der Preis für L & D bedeutet: „Gerade durch die Teilnahme an diesem spannenden Wettbewerb haben wir im Team erarbeitet, was wir an Projekten zum Thema Nachhaltigkeit schon alles umgesetzt haben. Gleichzeitig sehen wir aber auch wieder einige Bereiche, wo noch so viel zu tun ist. Wir empfinden den Gewinn dieses Wettbewerbes als große Anerkennung und auch als großen Ansporn, uns noch intensiver um das Thema Nachhaltigkeit zu kümmern.“ Der Caterer setzt in zahlreichen Bereichen auf Nachhaltigkeit – nicht nur beim TÜV NORD. So gehören u. a. folgende Bestandteile zum Nachhaltigkeitskonzept bei L & D:
  • L & D war seit 2007 als eines der ersten Bonner Catering-Unternehmen „Partner of Sustainable Bonn“.
  • Durch die Teilnahme an diesem Nachhaltigkeitsprojekt leistet L & D einen klaren Beitrag zur Zukunftssicherung und hat die bei Sustainable Bonn erarbeiteten Nachhaltigkeitsleitlinien dauerhaft in die Unternehmenskultur integriert.
  • L & D sieht sich als persönlicher Dienstleister und will nicht nur leckeres und gesundes Essen anbieten, sondern auch bei der Zubereitung der Speisen ein gutes Gewissen haben, indem das Unternehmen auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschutz in den Bereichen Energie, Wasser, Abfall, Beschaffung und Mobilität achtet.
  • Regionale Lieferanten kommen bei L & D vor allem in Bezug auf heimisches Obst und Gemüse, Backwaren, Getränke und Fleisch- und Wurstwaren zum Einsatz.
  • Mit Neuland-Fleisch-Gerichten ermöglicht L & D seinen Gästen seit 2011, sich auch im Mitarbeiterrestaurant bewusst zu ernähren und gleichzeitig einen wertvollen Beitrag zum Tier- und Umweltschutz zu leisten. Denn Neuland-Fleisch ist hochwertig, geschmackvoll und wird artgerecht erzeugt.
  • Besonders im Rahmen von Aktionswochen achtet L & D auf die Verarbeitung von heimischen, saisonalen, regionalen und nachhaltigen Zutaten. Vor allem die veganen Wochen und Gerichte stechen heraus – mit Rezepten und Workshops der Gourmetköchin Marketa Schellenberg verwöhnen und überzeugen die Küchenchefs regelmäßig auch die Fleischesser unter den Gästen – Tendenz eindeutig steigend.
  • Punkten kann L & D auch mit saisonalen und regionalen Aktionen wie Cooler Kohl, Aus der Region für die Region, Klassiker 2.0, Farbenprächtige Feldfrüchte, KuliNordisch oder Regional & vielfältig.
  • Das lecker-leichte +punkt-Konzept mit täglich frisch hergestellten, gesunden und kalorienreduzierten Snacks für die Zwischenverpflegung zeichnet sich durch die stetige Entwicklung eigener Rezepturen und Produkte aus.
  • Der Speiseplan im neuen Design bietet den Gästen einen noch besseren Überblick über gesunde und nachhaltige Angebote und eine übersichtliche Allergen- und Nährwertkennzeichnung.
  • Gerade 2016 hat L & D im Rahmen des eigenen Weiterbildungsprogramms „Bildungshunger & Wissensdurst“ zahlreiche Schulungen zu Nachhaltigkeit in der Betriebsgastronomie aufgenommen – denn dies muss täglich von den Mitarbeitern getragen werden.
  • Durch Gästebefragungen erhält der Cateringspezialist regelmäßig wertvolle Hinweise zu den Wünschen der Gäste und beugt so der Lebensmittelverschwendug vor.
  • Bei der Auswahl der Lieferanten achtet L & D sehr auf deren Nachhaltigkeitsprofil, so arbeitet der Caterer z. B. seit Jahren mit der Firma ReFood zusammen, die Fette in Biodiesel umwandelt, oder dem nachhaltig arbeitenden Berufsbekleidungsspezialisten ALSCO.

Am 19. September wurden L & D sowie zwei weitere Cateringbetriebe im Rahmen einer Fachtagung von Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer in Hannover ausgezeichnet. In der Urteilsbegründung der fünfköpfigen Expertenjury heißt es: „Alle drei Unternehmen stellen in allen Bereichen umfangreiche Aktivitäten und Erfolge im Erreichen von Nachhaltigkeitszielen unter Beweis. Sie können in den Experteninterviews außerdem ein sauberes Prozessmanagement im Betrieb nachweisen, die Grundzutaten der Essenszubereitung (Fleisch, Gemüse, Obst, Backwaren) werden weitgehend von regionalen Lieferanten bezogen. Sowohl Mitarbeiter wie auch Gäste werden in die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen aktiv einbezogen bzw. die Ziele werden aktiv kommuniziert. Alle drei Unternehmen verfolgen den Nachhaltigkeitsgedanken konsequent bereits seit mehreren Jahren und optimieren Ihre Prozesse fortlaufend“.

BU:
Freuten sich sehr über die Sieger-Urkunde (v.l.): Julia Arenz von der L & D-Qualitätssicherung; Norbert Winterscheidt vom TÜV NORD; L & D-Regionalleiterin Cornelia Redeker; Betriebsleiter René Bühl; Landwirtschaftsminister Christian Meyer; Barbara Schütgens, Leiterin L & D Qualitätsmanagemet, Jürgen Preuß, Geschäftsführer L & D. Foto: Christian Wyrwa