09.05.2016

Erstes Meeting in der neuen L & D-Zentrale in Grafschaft Ringen

Bei strahlendem Sonnenschein besichtigen die Mitarbeiter der Bonner L & D-Zentrale den Neubau - hier der Blick aus dem zukünftigen Garten.
Die Mitarbeiter der Bonner L & D- Zentrale besichtigten erstmals den Neubau in Grafschaft Ringen. Hier sieht man die Rückseite des Gebäudes zum geplanten Garten hin.
L & D/Isermann
Die über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bonner L & D-Zentrale hatten am 4. Mai bei strahlendem Sonnenschein erstmals die Gelegenheit, den Rohbau ihrer neuen Wirkungsstelle im Innovationspark Rheinland in Grafschaft Ringen zu besichtigen und sich die geplanten Bürobereiche ihrer Abteilungen schon einmal anzusehen. Die Bürofläche beträgt rund 1.400 Quadratmeter, das gesamte Grundstück ist 4.000 Quadratmeter groß und es wird über 40 Stellplätze geben. Die Firma Gebrüder Dühr aus Bad Breisig ist als kompetentes Bauunternehmen verantwortlich für den Neubau und Michael Dühr führte die Gruppe kurzweilig durch das gesamte Gebäude.

Gleichzeitig fand das erste Meeting in den zukünftigen Räumlichkeiten der Personalabteilung statt. Die Geschäftsführer Jürgen und Phillip Preuß erklärten, dass dieser Neubau vor allem dank der Innovationsfreude der italienischen Partner CAMST möglich wurde. Selbstverständlich hat man die Vertragspartner, bei denen L & D die Gastronomie verantwortet, soweit möglich ebenfalls mit einbezogen: So kommen die Fenster von der Firma SCHÜCO aus Bielefeld, die moderne LED-Beleuchtung wird u. a. von ERCO aus Lüdenscheid geliefert und die Sanitärinstallationen wurden bei VIEGA aus Attendorn geordert. Finanziert wird der Bau über die Volksbank RheinAhrEifel eG, die Steuerberater Remy & Breuer stehen beratend zur Seite.

Der Umzug der Bonner Mitarbeiter in das neue Verwaltungsgebäude ist für das letzte Quartal 2016 geplant. Weitere Bilder finden Sie in unserer Fotogalerie auf der Startseite (nach unten scrollen).