21.05.2015

gv-praxis veröffentlicht die "Top 30" des Contract Catering: L & D behauptet sich auf Platz 12

L & D behauptet sich auf Platz 12.
Das Fachmagazin gv-praxis veröffentlichte die "Top 30" des Contract Catering: L & D behauptet sich auf Platz 12.
Quelle: gv-praxis
In der Maiausgabe der gv-praxis ist die aktuelle Studie der 100 besten Contract Caterer in Deutschland erschienen – und L & D kann sich wie im Vorjahr auf Platz 12 behaupten. Im Vergleich zum Vorjahr (2013) weist L & D ein Umsatzplus von 8,7 Prozent in 2014 auf und gehört damit weiterhin zu den Top-Caterern in Deutschland.

Im Bereich Business Catering hat der Bonner Cateringspezialist gegenüber 2013 einen Platz in der Gesamtwertung verloren und steht nun auf Platz 8, obwohl das Unternehmen mit 39,7 Mio. Euro im Vergleich zum Vorjahr auch hier 3,4 Mio. Euro mehr Umsatz erzielt hat.

Die gv-praxis zu L & D:
„Das Familienunternehmen mit Sitz in Bonn kommt wieder in Fahrt und steigert den Umsatz um 8,7 Prozent. Die neue Umsatzbestmarke: 46,2 Mio. Euro, davon 39,7 Mio. Euro im Businessgeschäft. Neun neue Verträge bei zwei Kündigungen sorgten für eine Steigerung der Gästezahlen um 2.500 auf 32.500 pro Tag. Erfreulich die Entwicklung im Schulmarkt mit 100 Verträgen (5 neue) und 2,5 Mio. Euro Umsatz. Der Durchschnitts-Bon stieg leicht auf 3,17 Euro. Kooperationspartner von L & D ist seit 2003 CAMST, ein italienisches Cateringunternehmen. Aktuell wird aus der Zentralproduktion in Köln das Geschäft mit Cook & Chill-Menüs erfolgreich ausgebaut. Größter Neukunde in 2014: Gothaer Versicherungsgruppe mit sieben Betrieben. Umsatzprognose: 50,0 Mio. Euro.“

Insgesamt erzielte die Branche in 2014 ein Umsatzplus von 1,3 Prozent (Vorjahr 1,2 %). Das Erlöswachstum liegt bei 39,8 Mio. Euro. Das größte Plus verzeichnen die Bereiche Sonstige Märkte mit 7,1 Prozent und Business mit 5,7 Prozent. Es folgen Education +1,0 Prozent, Seniorenmarkt -1,5 Prozent und Kliniken/Krankenhäuser mit -10.2 Prozent. 2014 erzielten 27 Unternehmen ein Erlösplus, davon neun zweistellig. Die Exklusiv-Analyse der gv-praxis umfasst 5.416 Verträge mit rund 3 Mrd. Euro Netto-Erlösen.

Die gesamte Studie ist in Ausgabe 05_2015 der gv-praxis zu lesen, auch hier erhalten Sie weitere Informationen.