18.02.2015

24-Stunden-Service an 360 Tagen im Jahr - L & D eröffnete Mitarbeiterrestaurant im Hamburger Hafen

L & D-Mitarbeiterrestaurant im HHLA
Die Gäste im CTA sind begeistert vom neuen Verpflegungsangebot und dem persönlichen Service des L & D-Teams.
Foto: L & D
Anfang des Jahres eröffnete L & D das dritte Betriebsrestaurant in Hamburg: Den Containerterminal Altenwerder (CTA) der Hamburger Hafen Logistik AG (HHLA). Die Anlage gilt als die modernste der Welt und beschäftigt vierhundertzwanzig, zumeist männliche, Mitarbeiter, die in drei Schichten (Früh-, Spät- und Nachtschicht) arbeiten, einhundertzwanzig Mitarbeiter arbeiten in der Verwaltung und etwa hundert weitere arbeiten auf selbstständiger Basis. Das Besondere an diesem Betrieb ist, dass er nur an fünf Kalendertagen geschlossen ist: An Neujahr, Ostersonntag, am 01. Mai, Pfingstsonntag und am ersten Weihnachtstag. Die Herausforderung bei der Bewirtschaftung liegt deshalb für L & D darin, an 24 Stunden frische, gesunde und schmackhafte Gerichte anzubieten und gleichzeitig während des laufenden Betriebes alle notwendigen Reinigungs- und Wartungsarbeiten durchzuführen.

Die täglichen Anforderungen an L & D sind hoch, denn 24 Stunden-Betriebe müssen perfekt organisiert sein: Die Mitarbeiter der verschieden Schichten müssen sich lückenlos austauschen und informieren, damit der Betrieb reibungslos und ohne Informationsverluste geführt werden kann – eine hohe Verantwortung für jeden einzelnen bei L & D.

Auch die Eröffnung musste unter engen Zeitvorgaben und auf der Basis einer perfekten Vorbereitung und Organisation im Vorfeld erfolgen, da der Catererwechsel ausschließlich am Neujahrstag stattfinden konnte. Gebietsleiterin Elisabeth Pätzold – bereits seit 21 Jahren bei L & D – hat schon viel Erfahrung mit komplizierten und anspruchsvollen Eröffnungen vor allem zu Jahresbeginn und ist mehr als stolz auf ihr Team in Hamburg: „Ende Dezember haben uns ganz viele Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Betrieben hier vor Ort unterstützt, z. B. aus Bonn, Attendorn und Hamburg. Gemeinsam haben alle dafür gesorgt, dass wir diese Eröffnung so gut umsetzen konnten!“

Zwischen 9:00 und 16:00 Uhr herrscht im Mitarbeiterrestaurant des CTA der größte Andrang – vor allem die Mitarbeiter der Verwaltung kommen in diesem Zeitraum. Täglich bereiten Betriebsleiter Christian Wieneke und seine Kolleginnen und Kollegen eine Suppe, ein vegetarisches Gericht, ein Schlemmer-, ein Aktions- sowie Zwischengerichte zu. Von 14:30 Uhr bis 17:00 Uhr – also nach der klassischen Mittagszeit – können die Gäste zum Beispiel Currywurst mit Pommes frites bestellen und zwischen vielen anderen Zwischengerichten wählen. Im Anschluss gibt es wieder alle Menüangebote aus dem Mittagsangebot. Eine große Salatbar, Piadini, die von den Gästen selbst auf dem Kontaktgrill erwärmt werden, sowie Kuchen und Desserts sind rund um die Uhr abrufbar.

Frisch, gesund und nachhaltig!

Der Anspruch von L & D ist es, frisch, gesund und nachhaltig zu kochen und dabei das saisonale Speisenangebot sowie regionale Lieferanten mit kurzen Lieferwegen und Fisch aus nachhaltigem Fischfang zu berücksichtigen. Des Weiteren werden lange Standzeiten vermieden und es gibt hausgemachte Produkte nach eigener Rezeptur, dazu gehören lecker-leichte +punkt-Produkte, eigene Salatdressings, der Salat der Woche oder hausgemachte Kuchen.

Eine riesige logistische und organisatorische Aufgabe für den 32-jährigen Wieneke, der selbstbewusst sagt: „Kein Gast geht bei mir unzufrieden aus dem Restaurant“. Bereits die erste Kantinenausschuss-Sitzung gab ihm Recht: Zufriedene Kunden loben die Qualität der Speisen, die Sauberkeit des Betriebsrestaurants und die freundliche Bedienung. Jetzt gilt es für L & D, den hohen Standard im Terminal zu bewahren.