06.06.2013

gv-praxis-Ranking der deutschen Caterer 2013

L & D-Geschäftsführer Jürgen Preuß setzt auf Neukundenakquise.
Foto: L & D/Redeker
 „Mit gebremster Dynamik“ - so ist der Artikel in der gv-praxis Nr. 5/2013 zum diesjährigen Ranking der 100 größten deutschen Contract Caterer überschrieben. Denn vor allem die Top 30 Caterer spürten die massiven Subventionskürzungen und das gleichzeitig steigende Anspruchsdenken der Kunden – beides war mit sichtbaren Umsatzeinbußen verbunden. Auch L & D verzeichnete erstmals seit vielen Jahren ein Umsatzminus: 3,8 Prozent weniger im Vergleich zu 2011 sorgten dafür, dass L & D um einen Platz in der Wertung auf Platz 11 rutschte – und damit ganz knapp nicht mehr zu den deutschen Top Ten gehört. Der Gesamtumsatz betrug 2012 50,1 Mio. Euro – nach Geschäftsfeldern:

  • Betriebsrestaurants: 43,4 Mio Euro
  • Kliniken/Krankenhäuser: 1,2 Mio. Euro
  • Seniorenheime: 0,3 Mio. Euro
  • Kinder- und Jugendverpflegung: 2,2, Mio. Euro
  • neue Märkte (Event, Baskets Bonn): 3,0 Mio. Euro

Als Contract Caterer konnte L & D seinen 7. Platz in 2012 noch halten – trotz eines Umsatzrückganges von 3,1 Prozent – das entspricht einem Minus von 1,4 Mio. Euro. Geschuldet ist diese Entwicklung vor allem der Kündigung der Telekom – denn die ersten Betriebe musste L & D bereits Ende September 2012 an den neuen Caterer abgeben. Geschäftsführer Jürgen Preuß rechnet für 2013 mit weiteren Umsatzeinbußen und schätzt die Umsatzprognose für 2013 moderat auf 42,0 Mio. Euro. Dennoch setzt er auf die derzeit gut laufende Neukundenakquise, das Wachstum mit Bestandskunden und den Ausbau der Kinder- und Jugendverpflegung und sieht der Zukunft von L & D positiv entgegen.